FRANKFURT RHEIN MAIN & KULTUR: Malerei trifft Skulptur (Gastbeitrag – Dr.-Ing. Christian Gross, VDE Rhein-Main e.V.)

Wanda Pratschke & Ulrich Diekmann

Malerei trifft Skulptur

Die aktuelle Ausstellung von Ulrich Diekmann und Wanda Pratschke in der Villa Belvedere in Eltville (Vernissage am 13.11.2022) spielt mit Gegensätzen. Figurative Kunst trifft hier auf abstrakte Malerei. Lichtdurchflutete Räume bieten einen Rahmen, der gleichzeitig „Hifi und Highend“ Exponaten einen „Klang-Raum“ bietet. Diese Gegensätzlichkeit macht neugierig und lädt zum Nachdenken und Nachfühlen ein. Sie erzeugt aber zugleich auch einen neuen Blickwinkel, der geprägt ist durch die Raum-Wirkung und das Zusammenwirken von Licht, Klang und Kunst. Dies kreiert einen ästhetischen Mehrwert, der aber nicht allein dem Genuss dient, sondern darüber hinaus zeitkritisch und selbstreflektierend verstanden werden darf.

Ulrich Diekmann, Maler und Videokünstler

Ulrich Diekmann „generiert“ Bilder und „malt“ sie nicht

Ulrich Diekmann stellt aktuell in der Villa Belvedere in Eltville aus. Am Sonntag, den 13.11.22 hat er eine Auswahl seiner aktuellen Werke vorgestellt. Sie sind geprägt durch seine Ausbildung in der „Städelschule“. Hier hat er von 1977 bis 1983 bei Raimer Jochims und Hermann Nitsch studiert. Schwerpunkte seiner Arbeit waren zunächst die Malerei und skurrile Plastiken, dann seit 1998 zunehmend Bild-Textarbeiten, Installationen und Videoarbeiten, deren Thema die „Absurdität des Realen“ und die ironische Hinterfragung diverser gesellschaftlicher und kunstimmanenter Phänomene ist.

Bilder ohne Roten Faden

Dass Diekmann sich heute mehr der Malerei zuwendet, entspricht seinem Drang nach kreativer Weiterentwicklung. Für ihn stehen Werk und Schaffensprozess, Material und Idee sowie Form und Inhalt im direkten Zusammenhang. Er konfrontiert den Betrachter mit seinen Bildern, die immer Ergebnis einer Entwicklung sind. Beispielhaft deutlich wird dies am Bild „Acryl auf Baumwolle“. Scheinbar vertikal sukzessiv aufgetragen vermitteln die Primärfarben Gelb, Rot und Blau ein dreidimensionales Seherlebnis. Der Pinselstrich schafft den Eindruck eines Fadenspiels und lässt vor dem geistigen Auge des Betrachters einen gordischen Knoten entstehen. Aber „… das Bild hat keinen Roten Faden“, so Diekmann. Leinwand und Farbe haben sich im Moment des Schaffens verbunden und eine, dem Augenblick überlassene Symbiose gebildet. Vielleicht geht es um Licht, Leidenschaft und Disruption, ein Sujet, dass in unserer VUCA (Volatilität, Ungewissheit, Komplexität und Ambiguität) Welt Diekmanns kritische Haltung zum unbedingten Fortschritt und zum grenzenlosen Wachstum widerspiegeln könnte. Vielleicht hat Diekmann sich von Adornos Ästhetischer Theorie inspirieren lassen. Nach dieser Theorie ist jedes Kunstwerk wahr „insofern es die Wirklichkeit als unversöhnt, antagonistisch und zerrissen zur Erscheinung bringt“. Kunst kann es gelingen, „… das Gespaltene synthetisiert im Lichte der Versöhnung erscheinen zu lassen“. Laut Adorno besteht hier ein Paradoxon: „Die Kunst muss das Unversöhnliche bezeugen und gleichwohl tendenziell versöhnen“.

Aus diesem Blickwinkel bieten Diekmanns, formal divergierende Formen- und Bilder einen Zugang zu unserer komplexen Wirklichkeit. Impulsiv und farbenfroh laden sie zum Nachfühlen über Vernunft und Leidenschaft, vor allem aber zum Nachdenken über die Grenzen der technischen Projektion von Wirklichkeit als Mittel der Assistenz des menschlichen Begreifens von Wahrheit ein. Diekmann verwendet hierbei eine nicht-diskursive Sprache. Während des offiziellen Teils der Vernissage schweigt er und überlässt die Deutungshoheit seiner Bilder dem Kunstkritiker Christoph Schütte und letztlich uns, den Betrachtern.

Als konzeptueller „Bilderproduzent“ interessiert Ulrich Diekmann die Bedingtheit des Bildes, gleichsam sein generelles Wesen, seine essenzielle Struktur. Somit stellt sich ihm in erster Linie nicht die Frage: „Was wird dargestellt,“ sondern was macht ein Bild zum Bild. Auch die Materialwahl bezüglich der Farbe etc. ist diesem Konzept stets untergeordnet. Anhand einiger „Bildtypen“ verdeutlicht er diese Konzeption in seiner aktuellen Ausstellung in der Villa Belvedere in Eltville.

Flechtbilder

Das Thema der „Flechtbilder2 ist der Bildträger selbst. Die Leinwand, aus Kette- und Schussfaden gewoben, findet ihre (im Grunde tautologische) Entsprechung im schlichten Vorgang des Flechtens. Mit Hilfe unterschiedlichster industriell gefertigter Bänder entsteht ein „Bild“, das auf sich selbst verweisend, jegliche darüber hinaus gehende Botschaft negiert.

„Abziehbilder“ (+“Layer“-Bilder)

Mehrere transparente Schichten Acryl werden auf einen Träger (Glasplatte, etc.) aufgetragen. Nach dem Trocknen der einzelnen Schicht wird auf unterschiedliche Art Farbe aufgetragen. Dieser Vorgang wiederholt sich mehrfach, bis das Bild fertig ist. Die einzelnen Schichten sind in ihrer flachen, dennoch räumlich sich überlagernden Abfolge sichtbar. Zuletzt wird die Leinwand aufkaschiert und nach dem Trocknen das fertige Bild von der Unterlage „abgezogen“ und auf einen passenden Keilrahmen gespannt.

Schleifbilder

Diverse Schichten Acryl, sei es als Paste oder gegossen werden zu einem „Farbraumkörper“ aufgebaut. Anschließend wird die Oberfläche mit Hilfe eines Schwingschleifers in einem langwierigen Prozess geglättet. Die daraus resultierende „Malerei“ ist das Ergebnis eines quasi „negativen“, also Farbe entfernenden, mechanischen „Malvorgangs“.

www.ukediekmann.de

Wanda Pratschke, Bildhauerin  – Vernissage Villa Belvedere, Eltville 13.11.22

Wanda Pratschkes Heldinnen entlarven die selbstzerstörende Verschlingung von Mythos und Aufklärung

Die Skulpturen von Wanda Pratschke kennen die Frankfurter. So steht z.B. ihre Bronzeskulptur „Unbesiegbare“ eine überlebensgroße, dunkle Figur eines liegenden Frauenkörpers auf der Wiese zwischen Hörsaalgebäude und Seminarhaus nahe dem Adorno-Denkmal. Laut Pratschke „… ist es immer der Mensch und dessen Ausstrahlung, die mein Interesse erwecken“. Der Künstlerin geht es um eingefangenes Leben, Sinnlichkeit und Grazie – ein Prozess, der Zeit braucht. „Wenn es mir dann gelingt, Zeitlosigkeit in der Skulptur zu gestalten, überrascht es mich oder andere Betrachter.“ Die 1939 in Berlin geborene Bildhauerin, die nach einer Ausbildung zur Bühnenbildnerin an der Frankfurter Städelschule studierte, ist durch ihre Plastiken von großen, selbstbewussten, runden Frauen bekannt geworden. Zahlreiche ihrer Werke sind im öffentlichen Raum zu sehen, wie die „Große Stehende Betty (1984)“ in den Frankfurter Wallanlagen, „Die Schöne“ (2001) im Terminal 1 des Frankfurter Flughafens, die „Große Liegende“ (2016) in der Dienstvilla des Hessischen Ministerpräsidenten in Wiesbaden.

An diesen Frauen kommt niemand vorbei

Wanda Pratschke kommentiert ihre Werke gern mit den Worten: „An diesen Frauen kommt niemand vorbei“. Das wurde auch am Sonntag in der Villa Belvedere in Eltville deutlich, als Wanda Pratschke über ihre Komposition „Die Heldinnen“ sprach. Die über der Brust gekreuzten Arme und der Schwarz-Weiß Kontrast der Skulpturen bieten Raum zur Interpretation. Es könnte um Schutz und Stabilität, Entschlossenheit und Standhaftigkeit – aber auch um innere Verbundenheit gehen. Die doppelte Weiblichkeit, ergänzt um die Kraft der Schöpferin, wäre dann mit Bezug auf Horkheimers und Adornos Dialektik der Aufklärung eine verschlüsselte Botschaft. Wanda Pratschke stellt der männlichen „vernünftigen Herrschaft“ bewusst weibliche Mythologie gegenüber. Sie entlarvt hierdurch die selbstzerstörende „Verschlingung von Mythos und Aufklärung“ und plädiert für Selbstbesinnung und Selbstkritik. Der doppelt weibliche Dialog ihrer Heldinnen ist sicherlich nicht nur Ästhetik, sondern vielmehr ein gesellschaftspolitischer Auftrag an uns alle.

v.l.n.r. Markolf Heimann, Wanda Pratschke, Markus Hill, Ulrich Diekmann

Begegnung, „Hifi + Highend“ Erlebnis und Kunst stehen in der Villa Belvedere im Vordergrund

„Begegnung, Erlebnis und Kunst standen bei der Vernissage am Sonntag, den 13. November in der Villa Belvedere in Eltville am Rhein wieder einmal im Vordergrund. Der mit Hauptwohnsitz in Mühlheim an der Ruhr ansässige Vertrieb ATR – Audio Trade betreibt im Rheingau seit 2020 die als „Erlebnisplattform“ konzipierte Showvilla. Die Villa Belvedere ist exzellentes architektonisches Schmuckstück. Sie ist als ganzheitliches Genusszentrum konzipiert, das als eine Anlaufstelle für die Themen Hifi + Highend aber auch für Kunst, Kultur, Konzerte, Innendesign sowie für Gaumenfreuden steht. Zusammen mit verbundenen Händlern, Presse-vertretern und natürlich interessierten Kunden werden in der Villa Workshops und Open-House-Event durchgeführt.

ATR – Audio Trade zählt zu den Urgesteinen der deutschen Audioszene, seit 1978 widmen sich Peter Mühlmeyer und sein aktuell rund 20-köpfiges Team, das seit einiger Zeit vom rührigen zweiten Geschäftsführer Markolf Heimann mitgelenkt wird, dem aktiven Vertrieb von analogen und natürlich auch digitalen Komponenten.“

Mehr Informationen unter: www.fairaudio.de

Wer mehr über die Ausstellung erfahren will, findet weitergehende Informationen unter: www.linkedin.com

Foto: Eltville, Mary Daute (MH Services)


Dr.-Ing. Christian Gross, VDE Rhein-Main e.V.

Vorstandsmitglied – Fachgebiet: IKT

IEEE Consumer Technology Society (CTSoc)

Regional Director EMEA

Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement (GPM)

Koordinator der AG1 „Agiles Projektmanagement“

Lehraufträge

FOM Frankfurt am Main „Mangement von Informationstechnologien“

Hochschule Schmalkalden „Projektmanagement“

Gremienarbeit

Mitglied des DIN Gremium NA 147-00-04 AA „Projektmanagement“

Mitglied der DIN ISO Study Group TC258 AHG15

Adresse: Sauerstraße 56

65934 Frankfurt am Main

Mobil ++49 173 753 2462

E-Mail: c.gross63@gmx.net

https://www.linkedin.com/in/dr-ing-christian-gross-3b865b75/

FINANZPLATZ FRANKFURT AM MAIN & LINKEDIN: Liebe auf den zweiten Blick, Social Selling, Europa League, BVI, Helaba & more (Beiträge: Oktober 2022)

Frankfurt ist immer eine Reise wert. Die Stadt bietet Finanzen, Kultur und weit mehr! (Input, Ideen und weitere Hinweise zum Themenkreis „Frankfurt & more“ sind immer willkommen: info@markus-hill.com).

FRANKFURT & LIEBE AUF DEN ZWEITEN BLICK: „Die Mär vom öden Ort hält sich hartnäckig: ‚Frankfurt ist halb so groß und doppelt so tot wie der Friedhof von Manhattan‘, macht es in London nach dem Brexit-Referendum bösartig die Runde. Ein längst überwunden geglaubtes Klischee über die Stadt am Main lebt plötzlich wieder auf. Zugegeben: Die enorme Lebensqualität von Frankfurt erschließt sich erst auf den zweiten Blick. Dem, der sich auf die Stadt einlässt. Hierbleibt. Meist gezwungenermaßen. Denn wer zieht schon freiwillig nach Frankfurt am Main – so wie man nach Berlin geht oder sich in München niederlässt? Nach Frankfurt am Main kommt man aus Zufall oder um Geld zu verdienen. So unromantisch fängt es an. Doch ist der erste Schock überwunden, spüren die meisten: In der Stadt am Main kann man nicht nur arbeiten, sondern auch leben. Und weinen Frankfurt plötzlich Krokodilstränen nach, wenn die nächste Versetzung ansteht. Denn Frankfurt ist längst nicht mehr ‚unbewohnbar wie der Mond‘. Es ist überschaubar. Eine Stadt der kurzen Wege. Grün. Familienfreundlich. Liebenswert. Frankfurt – das ist Liebe auf den zweiten Blick.“ (Zitat / Buch Matthias Arning – FRANKFURT FÜR ANFÄNGER – INFORMATION „LITERATUR ÜBER FRANKFURT“: https://lnkd.in/dbQHgH3)

LINK ZUM BEITRAG AUF FINANZPLATZ FRANKFURT AM MAIN (LINKEDIN)

FRANKFURT & MULTIPLIKATOREN (KNOWHOW): „In der heutigen Podcast-Episode spreche ich mit Jürgen Schmitt. Jürgen war über 20 Jahre bei der Deutschen Bank als Börsenmakler unterwegs. Eines Tages erreichte ihn die Hiobsbotschaft, dass es seinen Job künftig nicht mehr geben wird. Jürgen gehört zu den Menschen, der Willensstärke, Durchsetzungsvermögen, Kreativität und Durchhaltevermögen vereint hat und in seinem Fall einen völlig neuen Bereich in der Deutschen Bank erschaffen hat. Jürgen ist heute Influencer der Deutschen Bank. Mit dem Youtube Kanal ExpeditionFinance hat er der Bank ein neues Gesicht gegeben.“ – FRAGEN / BEISPIELE: Wie viel Durchhaltevermögen war notwendig, um den Arbeitgeber von der Corporate Influencer Rolle zu überzeugen? – Wie viel konzeptionelle Freiheit hattest du? – Wie wichtig ist der Aufbau einer eigenen Community, um als Corporate Influencer künftig erfolgreich sein zu können? –
Wenn ihr über aktuelle Trendtheken wie Krypto, NFT oder das Metaverse in euren Videos sprecht. Könnte das nicht eine gewisse Erwartung schüren, die vielleicht gar nicht realistisch erreicht werden kann? – Wie sieht deine Vision für das Projekt aus?
(Zitat – Artikel / Podcast / Video: Thomas Ottersbach Digitales Unternehmertum | Podcast im Gespräch mit Jürgen Schmitt Deutsche Bank – https://lnkd.in/e-)

LINK ZUM BEITRAG AUF FINANZPLATZ FRANKFURT AM MAIN (LINKEDIN)

Eintracht Frankfurt & Knowhow (BLOCKCHAIN – 29.9.2022): „Auf dem Fußballplatz hat Eintracht Frankfurt in den vergangenen Jahren große Fortschritte gemacht. Die vorläufige Krönung: Der Gewinn der Europa League 2022. Auch abseits des Platzes zeigt sich der Bundesligist fortschrittlich – allen voran im Bereich der Digitalisierung.“ & „Am 29. September lädt die Eintracht nun zum Thema Blockchain in den Deutsche Bank Park. Die Veranstalter um EintrachtTech GmbH-CEO Timm Jäger wollen verschiedene Branchen zusammenbringen, um über Chancen und Risiken der neuen Technologie zu sprechen.“ & “ Im Interview erklärt Timm Jäger die Idee zur Premiere von ‚Block im Park‘, seine Erwartungen an das Format und die Erfahrungen, die die Eintracht bereits mit Tokenisierung gesammelt hat.“ – Herr Jäger, Sie veranstalten am 29. September erstmals eine Fachkonferenz namens „Block im Park“. Was genau passiert da? – Wie sind Sie auf die Idee gekommen, so eine Veranstaltung auf die Beine zu stellen? – Welche Ziele verfolgen Sie mit „Block im Park“? (Zitat Deutsche WertpapierService Bank AG www.dwpbank.de)

LINK ZUM BEITRAG AUF FINANZPLATZ FRANKFURT AM MAIN (LINKEDIN)

FRANKFURT, ASSET MANAGEMENT & IMMOBILIEN (BVI Deutscher Fondsverband): „Die Mitglieder des deutschen Fondsverbands BVI haben in ihrer Mitgliederversammlung turnusgemäß den neuen Vorstand für die nächsten zwei Jahre gewählt. Er setzt sich nun wie folgt zusammen:
– Sonja Albers, Union Investment
– Manfred Bauer, DWS
– Dirk Degenhardt, Deka Vermögensmanagement
– Michael Reinhard, Universal Investment
– Dr. Thomas Schindler, Allianz Global Investors
– Michael Schneider, IntReal
– Dr. Jörg Stotz, Hansainvest
Der Vorstand wiederum hat Dirk Degenhardt zum neuen Präsidenten gewählt.“ & „Die Mitgliederversammlung des BVI hat zudem eine Erweiterung des Mitgliederkreises beschlossen, um den Immobilienfondsmarkt besser abzubilden. Immobilien-Vermögensberater und -verwalter können nun Vollmitglied des BVI werden. Sie beraten Kapitalverwaltungsgesellschaften (KVGs) bei der Auflegung und Verwaltung geschlossener und offener Immobilien-Publikumsfonds oder initiieren maßgeschneiderte Immobilien-Spezialfonds für institutionelle Anleger.“
(Zitat Frank Schnattinger IPE DACH – FOTO & INFORMATION: www.bvi.de)

LINK ZUM BEITRAG AUF FINANZPLATZ FRANKFURT AM MAIN (LINKEDIN)

FRANKFURTRHEINMAIN & EXPERTISE (ASSET MANAGEMENT): „Mit der Wiesbadener Alternative Konferenz tragen wir dem gestiegenen Interesse institutioneller Investoren an alternativen Assetklassen wie Immobilien, Infrastruktur, Private Debt, Private Equity aber auch den sog. ‚Liquid Alternatives‘ Rechnung und bieten Investoren ein entsprechendes Forum zum Informationsaustausch und zur Informationsbeschaffung.“ (Zitat Frank Wehlmann & Alexander Scholz – INFORMATION / PROGRAMM – VERANSTALTUNG FÜR INSTITUTIONELLE INVESTOREN: www.telos-rating.de)

LINK ZUM BEITRAG AUF FINANZPLATZ FRANKFURT AM MAIN (LINKEDIN)

FINANZPLATZ FRANKFURT & RESEARCH: „Das deutsche Finanzzentrum spielt eine besondere Rolle im europäischen Finanzwesen und übt eine hohe Anziehungskraft auf viele Akteure aus dem In- und Ausland aus. Im Mittelpunkt des langjährigen Finanzplatz-Researchs der Helaba stehen Charakteristika von Finanzstandorten, von denen sechs unverzichtbar für eine nachhaltig erfolgreiche Positionierung in der Finanzwelt sind. Sie sind als Kernkriterien für die Finanzplatz-Analyse anzusehen: Unsere Publikationen haben seit rund 15 Jahren wechselnde Schwerpunktthemen beleuchtet, die sich letztlich unter den Kernkriterien subsumieren lassen. Die vorliegende Publikation fokussiert nun auf die finanzbezogenen Institutionen, da diese immer wichtiger geworden sind und den Austausch in der Community entscheidend fördern.“ THEMEN: 1. Grundlage des Finanzplatz-Researchs der Helaba 2. Historie Frankfurts als Institutionenstandort 3. Personalentwicklung in wichtigen Institutionen 4. Frankfurt prädestiniert für weitere Ansiedelungen (Zitat – TEAM & RESEARCH „FINANZPLATZ FRANKFURT“: Ulrike Bischoff – Dr. Stefan Mitropoulos – Dr. Gertrud R. Traud Helaba – LINK ZUM PDF „Frankfurter Finanzstandort attraktiv für Institutionen“ / DOWNLOAD: https://lnkd.in/eHb7wnjB – www.helaba.de)

LINK ZUM BEITRAG AUF FINANZPLATZ FRANKFURT AM MAIN (LINKEDIN)

FRANKFURT, ASSET MANAGEMENT & KULTUR: Was Musik am Freitag mit Social Selling zu tun hat? So einiges, findet Oliver S. Bauer, Social Selling Program Manager bei Allianz Global Investors in Frankfurt am Main. Ein Gespräch über Netzwerken 4.0, das Touchpoint-Puzzle, die Frage der Messbarkeit – und natürlich Musik. Aufgezeichnet von Markus HillFinanzplatz Frankfurt am Main.

LINK ZUM BEITRAG AUF FINANZPLATZ FRANKFURT AM MAIN (LINKEDIN)

FRANKFURT & KNOWHOW (SOCIAL SELLING): „Hoffentlich durch die Zusammenstellung der Teilnehmer recht gut gelungen, ist meines Erachtens die Annäherung und Evaluierung des Themas aus verschiedenen Perspektiven. Denn mit Beatriz Pelzing (Klingspor España – Tecnología alemana de abrasivosña) gab es eine echte ‚Social Sellerin‘, also eine richtige Praktikerin und mit Christian Schmitz (Sales Management Department | Ruhr-Universität Bochum) einen Universitätsprofessor für Vertriebsmanagement, der somit Wissenschaft und Theorie abdeckte. Und ich durfte meine Erfahrung als langjähriger Social Selling Progam Manager bei Allianz Global Investors einfließen zu lassen, was naturgemäß Theorie und Praxis beinhaltet (und was mitunter nicht deckungsgleich ist…). Moderiert wurde das Ganze von Francisco „Paco“ Pelzing, wie immer, stets professionell und galant.“ (Zitat Oliver S. Bauer)

LINK ZUM BEITRAG AUF FINANZPLATZ FRANKFURT AM MAIN (LINKEDIN)

FINANZPLATZ FRANKFURT & POTENTIAL: „Die Ansiedlung von Finanzinstitutionen muss weiter vorangetrieben werden, und die neue EU-Geldwäschehörde muss nach Frankfurt kommen. Frankfurt spielt für die Geldpolitik und Finanzmarktregulierung eine große Rolle und hat sich mit Europäische ZentralbankDeutsche BundesbankBaFinEuropean Insurance and Occupational Pensions Authority (EIOPA), Global LEI Foundation und zuletzt dem ISSB, das weltweit gültige Standards zur Nachhaltigkeitsberichterstattung von Unternehmen entwickeln soll, zu einem leistungsstarken Finanzplatz entwickelt. Nirgendwo sonst in Deutschland sitzen mehr Behörden, Aufseher und Unternehmen aus dem Finanzsektor. Doch der internationale Wettbewerb ist hart, und spezialisierte Finanzplätze wie Paris, Luxemburg, Dublin oder London kämpfen geschickt um Marktanteile in Europa. Frankfurt wird dem nur standhalten, wenn seine Attraktivität aktiv verteidigt, gepflegt und gestärkt wird. Nur so wird es gelingen, den Finanzplatz Frankfurt im Wettbewerb um die besten Talente attraktiv zu halten.“ (BVI Deutscher Fondsverband – www.bvi.de, BEZUGNAHME – ARTIKEL „Finanzplatz: So profitiert Frankfurt von der EZB“: www.faz.net)

LINK ZUM BEITRAG AUF FINANZPLATZ FRANKFURT AM MAIN (LINKEDIN)

FRANKFURT, IMMOBILIEN & SOCIAL IMPACT (NETWORKING – 20.10.2022):
Targa Communications und contagi launchen eine neue exklusive Plattform (𝗥𝗘𝗔𝗟 𝗘𝗦𝗧𝗔𝗧𝗘 𝗦𝗢𝗖𝗜𝗔𝗟 𝗜𝗠𝗣𝗔𝗖𝗧 𝗟𝗢𝗨𝗡𝗚𝗘).
Dort können Vorstände, Geschäftsführer, leitende Nachhaltigkeitsexperten und akademische Vorreiter über das Spannungsfeld #SocialImpact miteinander diskutieren, sich kennenlernen und Best Practice Erfahrungen austauschen.
Wir sind gespannt auf Einzelvorträge von und die anschließende Debatte mit Hannah Helmke, Founder 𝐫𝐢𝐠𝐡𝐭. 𝐛𝐚𝐬𝐞𝐝 𝐨𝐧 𝐬𝐜𝐢𝐞𝐧𝐜𝐞 (𝐄), Dr. Lena Reiss, Head of Health & Wellbeing Drees & Sommer (𝐒), Karin Barthelmes-Wehr, u.a. Geschäftsführerin ICG Institut für Corporate Governance i. d. dt. Immobilienwirtschaft e.V. (𝐆).
Rebekka Ruppel, Geschäftsführerin pom+Consulting AG übernimmt die Moderation der Veranstaltung. THEMEN: Wie kann unsere Branche also den Social Impact forcieren? Wie besser in Reportings integrieren, Schwerpunkte wie Diversität, #Inklusion, Social Impact Investing, Equal Pay, Affordable Housing etc. für alle Marktteilnehmer und unter Berücksichtigung aller Anforderungen sinnhaft verbinden?“ (Zitat & Abbildung Targa Communications –
„Nur auf persönliche Einladung der Veranstalter“ – INFORMATION: Jochen Goetzelmann Marcus Michel Georg Hengstberger)

LINK ZUM BEITRAG AUF FINANZPLATZ FRANKFURT AM MAIN (LINKEDIN)

FRANKFURT & NETWORKING (ASSET MANAGEMENT): „Zum zweiten Mal hat die Mein-Geld Mediengruppe den Boutiquen-Award an Newcomer und Fondsboutiquen verliehen. Dabei waren die wichtigen Entscheidungsträger der Branche, die beim anschließenden get-together neue Kontakte knüpfen und sich bis in die späte Nacht über die wichtigsten Themen der Branche ausgetauscht haben. Wir freuen uns auf den nächsten Boutiquen-Award 2023″ (Zitat www.boutiquen-awards.de)
PREISTRÄGER 2022: Source For Alpha (S4A) FAM Frankfurt Asset Management AG Eligo Advisors GmbH SQUAD Fondss / Aguja Capital GmbH HAC VermögensManagement GmbH Seahawk Investments GmbH ABSOLUTE Asset Management GmbH Fountain Square Asset Management GmbH Wagner & Florack AG ESG Portfolio Management

LINK ZUM BEITRAG AUF FINANZPLATZ FRANKFURT AM MAIN (LINKEDIN)

FRANKFURTER BUCHMESSE & PROGRAMM (19.10. – 23.10.2022): „Die Frankfurter Buchmesse bietet Ihnen ein buntes und breites Programm mit Ihren Lieblingsautor*innen, bekannten Gesichtern aus TV und Medien, spannenden Talks und kreativen Performances. Im Frankfurt Pavilion, dem Frankfurt Studio, beim BOOKFEST, im Congress Center, auf der neuen TikTok Bühne und in über 20 Locations in der ganzen Stadt erleben Sie Literatur und Kultur zum Anfassen. Das dürfen Sie nicht verpassen!“ (ZITAT – Frankfurter Buchmesse INFORMATION / PROGRAMM „FRANKFURTER BUCHMESSE 2022: www.buchmesse.de — Messe Frankfurt GmbH — Messe Frankfurt Locations Eva Klinger (Bömelburg, geb. Schmidt))

LINK ZUM BEITRAG AUF FINANZPLATZ FRANKFURT AM MAIN (LINKEDIN)

FRANKFURT & CULTURE: „The English Theatre Frankfurt must remain in the Gallileo building in the heart of Frankfurt – The English Theatre Frankfurt (ETF) is the largest English-language theatre on the European continent and a cultural beacon for Frankfurt – Germany’s most international city – and far beyond.
Its presence in the Gallileo building is now threatened if the building’s owner (CapitaLand) and its main tenant (Commerzbank AG) cannot agree on an extension to the theatre’s lease.
We are therefore calling on all of Frankfurt’s and Hesse’s politicians and citizens, as well as the ETF’s friends, supporters, and colleagues, to do everything they can to ensure the theatre remains in the Gallileo building. That means: extending the theatre’s lease, regardless of whether Commerzbank sublets the space to the ETF or CapitaLand lets it directly!
#TheETFMustStay“ (QUOTE The English Theatre Frankfurt – PLEASE SIGN THE PETITION AND SHARE: https://lnkd.in/embvhU4c – www.english-theatre.de)

LINK ZUM BEITRAG AUF FINANZPLATZ FRANKFURT AM MAIN (LINKEDIN)

FRANKFURT, ASSET MANAGEMENT & NETWORKING (8.11.2022):
„Der Investment-Hochschultag bietet wieder die Kommunikationsplattform für den Gedankenaustausch zwischen Wissenschaftlern und Praktikern. In diesem Jahr stehen Grüne Investmentfonds und der Einfluss des Klimawandels auf die Kapitalmärkte im Mittelpunkt. Was sind Grüne Investmentfonds? Wie gestalten sich Regulierung, Transparenz und moralischer Anspruch? Prof. Dr. Tobias Tröger, Goethe-Universität, stellt die Ergebnisse einer Studie vor, Dr. Vanda Rothacker, ESG-Analystin bei Union Investment Institutional und Christian Mesenholl, Managing Director von Morningstar Deutschland beleuchten das Thema aus Sicht der Praxis. Gibt es einen systematischen Einfluss des Klimawandels auf die Kapitalmärkte? Prof. Dr. Holger Kraft, Goethe-Universität, hat hierzu ein in der internationalen wissenschaftlichen Literatur weit beachtetes Paper veröffentlicht. Philipp Linke, CESGA, ESG Strategy Analyst bei Metzler Asset Management, stellt die praktischen Implikationen für das Portfoliomanagement dar.“ &
„Der Hochschultag ist eine gemeinsame Veranstaltung des BVI Deutscher Fondsverband BVI und des Lehrstuhls für Investment, Portfolio Management und Alterssicherung der Goethe-Universität unter der Leitung von Prof. Dr. Raimond Maurer. Sie findet statt am Dienstag, dem 8. November 2022, 14:00 Uhr bis 17:15 Uhr Goethe-Universität, Campus Westend, House of Finance (Raum Commerzbank), Frankfurt. (Zitat – www.uni-frankfurt.de – Information / Programm / Anmeldung „Investment-Hochschultag“: https://lnkd.in/ekX6vMTG Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main)
Unterstützung BVI: Frank Bock Christiane Lang Marius Seibert Rudolf Siebel (Abbildung / Template: BVI)

LINK ZUM BEITRAG AUF FINANZPLATZ FRANKFURT AM MAIN (LINKEDIN)

FRANKFURT & KNOWHOW (FINANZBILDUNG):
„Aktien sind schnell gekauft – und dann? Nur wer eine konkrete Renditevorstellung hat, kann erfolgreich an der Börse sein und so ein Vermögen aufbauen. Börsen-Experte und Kapitalmarktstratege Heiko Böhmer erklärt in diesem Video, was er aus 20 Jahren Börsenerfahrung gelernt hat, um Neulingen den Start auf dem oft rutschigen Börsenparkett zu erleichtern.“ (Zitat Shareholder Value Management AG – YOUTUBE-CHANNEL „FRANKFURTER INVESTMENTBLOG“: https://lnkd.in/ephpaETr)

LINK ZUM BEITRAG AUF FINANZPLATZ FRANKFURT AM MAIN (LINKEDIN)

FRANKFURT, INDIA & MITTELSTAND (NETWORKING): „We will establish a BVMW India Chapter in Frankfurt and organize regular Indo-German Mittelstand Roundtable meetings. It will be a platform for Executives and Entrepreneurs of Indian and German companies to exchange ideas and create business synergies. We are looking for more volunteers who wish to be part of this initiative. Thanks to Vinod Kumar, the entire Team of Consulate General of India, Frankfurt, Sunita Phadnis-Otto and my colleague, Conny Gärtner from Bundesverband mittelständische Wirtschaft e.V. for their support in this regard.“ (QUOTE & PHOTO Daniel Raja Der Mittelstand. BVMW – PHOTO: Sunita Phadnis-Otto, Daniel Raja, Vinod Kumar)

LINK ZUM BEITRAG AUF FINANZPLATZ FRANKFURT AM MAIN (LINKEDIN)

Finanzplatz Frankfurt am Main meets Finanzplatz Schweiz (22.11.2022) – „Ich bin überzeugt, dass etwa die Hälfte dessen, was erfolgreiche Unternehmer von nicht erfolgreichen unterscheidet, reine Ausdauer ist“ (Steve Jobs). Markus Hill sprach für FONDSBOUTIQUEN.DE mit Thomas J. Caduff, CEO der Fundplat GmbH in Zürich, über Frankfurt und Zürich, die Leidenschaft für Networking, seine Freude an Menschen und seinen gelegentlichen „Gedankenaustausch“ mit Haustieren. Ergänzt werden seine Ausführungen durch Informationen zu Themen wie Geschäftsmodell, Medien, Interviews, Newsletter und Heimatliebe. (Veranstaltungshinweis: Frankfurt – „Experten Lunch“ & Panel, 22.11.2022 Fundplat LLC www.fundplat.com – INVITATION ONLY) www.fondsboutiquen.de Fondsboutiquen

LINK ZUM BEITRAG AUF FINANZPLATZ FRANKFURT AM MAIN (LINKEDIN)

FINANZPLATZ FRANKFURT: „Präferenzen institutioneller Anleger bei Immobilien und Alternativen Investments“ (Studie – artis Institutional Capital Management & TELOS)

Die Umfrage wurde vor wenigen Wochen abgeschlossen. An der Studie hatten 64 deutsche institutionelle Investoren teilgenommen, welche zusammengerechnet ein Anlagevolumen von knapp 1,2 Billionen Euro verantworten.  

Bei der Studie ging es um derzeit aktuelle Trends im Immobilien- und alternativen Anlagesegment, u. A. Themen wie Private Debt, Private Equity, erneuerbare Energien sowie Investitionen in klassische Infrastruktur. Ein weiterer Schwerpunkt dieser Studie waren Befragungen zu Themen wie Nachhaltigkeit, ESG und Impact Investing (Artikel 9, EU-Offenlegungsverordnung). Folgende Rückschlüsse lassen sich dadurch für die Zukunft ableiten:

  • Immobilienanlagen sind immer noch gefragt, allerdings ist eine gewisse Sättigung bei den Investmentquoten zu erkennen, neue Nutzungsarten sind nur noch bedingt gesucht.  
  • Private Debt und Infrastructure Equity dürften die neuen Stars in den kommenden Jahren werden. Hier sind massive Aufstockungen seitens der institutionellen Investoren vorgesehen. 
  • Insbesondere Energiethemen werden bei Infrastructure und Private Debt bevorzugt. Bei Erstinvestitionen in die Assetklasse Private Debt stehen allerdings Real Estate-Themen im Fokus der institutionellen Investoren.
  • Das Thema Nachhaltigkeit hat weiter an Bedeutung gewonnen – sowohl exogen durch aufsichtsrechtliche Vorgaben ausgelöst, aber insbesondere auch in der internen Wahrnehmung seitens der institutionellen Investoren sowie der Berücksichtigung von ESG- Aspekten bei Investitionen in Alternative Assets. Auch das Thema Impact Investing stößt zunehmend auf Interesse seitens der Investoren.

Über artis Institutional Capital Management GmbH

artis Institutional Capital Management GmbH ist ein Placement Agent für institutionelle Anleger, spezialisiert auf die Segmente Immobilien und Alternative Investments. artis versteht sich als Bindeglied zwischen Anbietern (Asset Managern) und institutionellen Anlegern. Im Fokus stehen wertige und renditeträchtige Anlagemöglichkeiten für den institutionellen Investor wie auch nachhaltige Lösungen für Wirtschaft, Finanzmärkte und Gesellschaft.

Kontakt:                                                                                                                                                        

Sebastian Thürmer                                                                                                                        
Geschäftsführender Gesellschafter                                                                                                                 
st@artis-icm.de                                                                                                                                                      
+49 69 71 91 439-10 oder +49 172 664 2087

Über TELOS GmbH

Die TELOS GmbH, ein vor mehr als 20 Jahren gegründetes, inhabergeführtes Unternehmen, versteht sich als Brücke zwischen institutionellen Investoren und Anbietern von Asset Management bzw. Administrationsdienstleistung (Master –/ Service KVGen und Verwahrstellen) auf der anderen Seite. Das Angebot von TELOS umfasst im Wesentlichen die vier Bereiche Ratings, Consulting, Studien und Publikationen sowie Veranstaltungen. Bei allen Dienstleistungen spielen die Themen Alternative Assets und Nachhaltigkeit eine wichtige Rolle.

Kontakt:

Alexander Scholz                                                                                                                                    
Geschäftsführer & Gesellschafter                                                                                       
alexander.scholz@telos-rating.de                                                                                                                    
+49 611 9742 120

Verwandte Beiträge:

Quelle: www.fondsboutiquen.de

FINANZPLATZ FRANKFURT: 1.000 Prozent Wertzuwachs seit Auflage – Ausdauer zahlt sich aus ACATIS Aktien Global Fonds – Value für Investoren (PRESSE)

Die ACATIS Investment Kapitalverwaltungsgesellschaft schafft seit ihrer Gründung 1994 erfolgreich Value für Investoren. Das belegt eindrucksvoll der ACATIS Aktien Global Fonds (Kl. A), der älteste Fonds des Hauses. Fondsmanager Dr. Hendrik Leber erwirtschaftete mit ihm einen Wertzuwachs von 1.000 Prozent seit Performancestart am 21. Mai 1997 (bis 22.11.2021). Das entspricht einer durchschnittlichen jährlichen Performance von 10,3 Prozent über 24 1⁄2 Jahre. Der Fonds zeigt eindrücklich, dass Aktien auch über Krisen hinweg langfristig gute Ergebnisse erzielen können. Vermutlich gibt es in Deutschland keinen zweiten Fonds, der eine solche Performance in der konstanten Verantwortung einer einzelnen Person erzielt hat.
Der Vergleichsindex MSCI Welt GDR (EUR) erreichte im gleichen Zeitraum einen Wertzuwachs von 564 Prozent (8,0 Prozent p.a.).

Auch in der Corona-Pandemie hat sich der aktiv gemanagte ACATIS Aktien Global Fonds bewährt. 2020 verzeichnete der Fonds ein Plus von 12,5 Prozent (Vergleichsindex 7,0 Prozent), 2021 beträgt der Zuwachs ytd 38,3 Prozent gegenüber 32,6 Prozent beim Vergleichsindex (22.11.2021).

Das Vorbild für die erfolgreiche Anlagestrategie des ACATIS Aktien Global Fonds ist der Investmentstil des Value Papstes Warren Buffett, den ACATIS stetig weiterentwickelt („Buffett 2.0“). Die Unternehmen werden immer noch anhand fundamentaler Zahlen analysiert, aber wichtig ist besonders die Zukunftsfähigkeit des Geschäftsmodells. Denn Digitalisierung und Innovationen zerstören klassische Geschäftsmodelle und strategische Burggräben (Moats).
Mit „Buffett 2.0“ sucht Dr. Leber nach neuen Trends und Aktien, die davon profitieren. Das Ziel ist es, die Gewinner von morgen zu identifizieren. Der ACATIS Aktien Global Fonds streut indexunabhängig breit über Länder und Branchen und verwaltet ein Volumen von rund 690 Millionen Euro. Knapp 80 Millionen Euro sind dem Fonds an neuen Mitteln in diesem Jahr zugeflossen. Der Fonds ist in Artikel 8 der EU- Offenlegungsverordnung eingestuft.

Der ACATIS Aktien Global Fonds kann für Anleger interessant sein, die ihren Fokus auf wertorientiertes Anlegen setzen und einen langfristigen Anlagehorizont haben. Auf lange Sicht ist der Einstiegszeitpunkt für den Anleger von nachrangiger Bedeutung. Time schlägt Timing. Zwischenzeitliche Schwankungen und Kursrückgänge können natürlich nicht ausgeschlossen werden.

Über die ACATIS Investment Kapitalverwaltungsgesellschaft

Die ACATIS Investment Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH wurde 1994 in Frankfurt am Main gegründet. Die Kernkompetenz des Unternehmens ist das Value Investing nach Benjamin Graham und Warren Buffett, das in den letzten Jahren unter dem Stichwort „Buffett 2.0“ weiterentwickelt wurde. ACATIS betreut heute mehrere Investmentfonds, darunter Aktien-, Misch- und Rentenfonds sowie Mandate. Drei Fonds verfolgen zudem den Aspekt der Nachhaltigkeit. Der Flaggschifffonds ACATIS Aktien Global Fonds wurde bereits 1997 aufgelegt. Seit einigen Jahren befasst sich ACATIS auch mit Künstlicher Intelligenz (KI) und ihrer Anwendung im Portfoliomanagement. 2016 erfolgte die erste praktische Anwendung von KI bei ACATIS. Geschäftsführer von ACATIS sind Dr. Hendrik Leber (Portfoliomanagement, Auszeichnung als Fondsmanager des Jahres 2017), Dr. Claudia Giani-Leber (Marketing und PR), Thomas Bosch (Risikomanagement, Compliance, Recht, Interne Revision und Verwaltung) und Felix Müller (Vertrieb). Das Unternehmen verwaltet ein Vermögen von rund 13,4 Mrd. Euro (22.11.2021).


ACATIS Investment Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH: www.acatis.de
Pressekontakt: Ansgar Wingenter (wingenter@acatis.de)

Nachhaltige Metzler-Aktienfonds erhalten höchste Bewertung beim FNG-Siegel

Am 25. November 2021 wurden die FNG-Siegel vergeben – der Qualitätsstandard für nachhaltige Investmentfonds im deutschsprachigen Raum, entwickelt vom FNG – Forum Nachhaltige Geldanlagen e. V. Sechs Aktienfonds von Metzler Asset Management erzielten jeweils das beste Resultat von drei Sternen. „Wir freuen uns über die sehr gute Bewertung unserer Aktienfonds. Unsere langjährige Erfahrung beim Thema Nachhaltigkeit ermöglicht es uns, unseren ESG-Ansatz konsequent und stetig weiterzuentwickeln – im Einklang mit den steigenden Nachhaltigkeitsanforderungen von Anlegern“, so Oliver Schmidt, Deputy Chief Investment Officer, Metzler Asset Management GmbH. Daniel Sailer, Co-Head Sustainable Investment Office, ergänzt: „Das FNG-Siegel hat sich als Orientierungshilfe im Markt für nachhaltige Geldanlagen etabliert. Die Bestnote für die Metzler-Aktienfonds bestärkt uns in unserem ESG-Ansatz.“
 
Die mit dem FNG-Siegel verbundene externe und unabhängige Nachhaltigkeitszertifizierung erfolgt jährlich. Auditor des FNG-Siegels ist die Research Group on Sustainable Finance der Universität Hamburg, unterstützt und begleitet von der Qualitätssicherungsgesellschaft Nachhaltiger Geldanlagen (QNG) sowie einem unabhängigen Komitee mit interdisziplinärem Expertenwissen.

FNG-Siegel: Umfassende Bewertungskriterien

Mit mehr als 80 Fragen werden unter anderem der Investmentprozess, die ESG-Research-Kapazitäten und der begleitende Engagement-Prozess analysiert. Darüber hinaus spielen das ESG-Reporting und die Einbindung von Stakeholdern eine wichtige Rolle bei der Bewertung. Nachhaltigkeitsfonds, die sich in den Bereichen „institutionelle Glaubwürdigkeit“, „Produktstandards“ und „Portfolio-Fokus“ (Titelauswahl, Engagement und Key-Performance-Indicators – KPIs) besonders hervorheben, können bis zu drei Sterne erhalten.
 
Mit jeweils drei Sternen ausgezeichnet wurden die Publikumsfonds

  • Metzler European Dividend Sustainability (Class A: IE00BYY02855)
  • Metzler European Growth Sustainability (Class A: IE0002921868)
  • Metzler European Smaller Companies Sustainability (Class A: IE0002921975)
  • Metzler Global Equities Sustainability (Class A: IE0003723560)
  • Metzler Global Growth Sustainability (DE0009752253)
  • Metzler German Smaller Companies Sustainability (A: DE0009752238)

Metzler Asset Management: Dem Thema Nachhaltigkeit verpflichtet

Das Thema Nachhaltigkeit spielt bei der Metzler Asset Management GmbH seit über 20 Jahren eine wichtige Rolle. Das Unternehmen zählt seit 2012 zu den Unterzeichnern der UN Principles of Responsible Investment (UN PRI) und ist im November 2021 der „Net Zero Asset Managers Initiative“ beigetreten. Inzwischen setzt der Asset-Manager in einem mehrstufigen Prozess bei allen fundamental und diskretionär gesteuerten Aktien-, Renten- und Multi-Asset-Fonds eine vollständige ESG-Integration um; die Metzler-Sustainability-Fonds sind entsprechend Artikel 8 der EU-Offenlegungsverordnung klassifiziert. Der indexnahe Publikumsfonds Metzler Global Ethical Values reduziert den CO2-Fußabdruck im Portfolio durch klimarelevante Ausschlusskriterien deutlich, berücksichtigt strenge ESG-Kriterien ethisch-nachhaltiger Investoren und entspricht somit Artikel 9 der EU-Offenlegungsverordnung.
 
Der ESG-Ansatz von Metzler Asset Management umfasst neben Engagement auch detaillierte ESG-Reportings sowie Beratungsleistungen. In institutionellen Mandaten werden die vielschichtigen kundenspezifischen Anforderungen an die nachhaltige Kapitalanlage berücksichtigt – jederzeit abgestimmt auf das individuell gewünschte Rendite-Risiko-Profil des Portfolios. Der Anteil nachhaltiger Kapitalanlagen an den Assets under Management beträgt mittlerweile 61,5 % und belief sich per 31. Oktober 2021 auf 33,7 Mrd. EUR.



 
Weitere Informationen zum Thema Nachhaltigkeit sowie zu Strategien von Metzler Asset Management unter:
www.metzler.com/asset-management
www.metzler.com/esg

Weitere Informationen zu FNG unter: http://fng-siegel.org

Ansprechpartnerin für Presseanfragen:

Cathrin Brass
069 2104-1459
cbrass@metzerl.com

PGIM Investments ernennt Head of International Distribution

FRANKFURT, 6. Dezember 2022 – PGIM Investments baut sein internationales Geschäft mit der Ernennung von Matt Shafer zum Head of International Distribution ab 1. Dezember 2022 weiter aus. Vom Londoner Standort aus berichtet er an Stuart Parker, President und CEO bei PGIM Investments. Zuvor war Matt Shafer bei BNY Mellon Investment Management und Natixis Investment Managers tätig.

PGIM Investments ist Teil von PGIM, dem über 1,2 Billionen US-Dollar großenglobalen Vermögensverwaltungsgeschäft der amerikanischen Prudential Financial, Inc. (NYSE: PRU)1.

In der neu geschaffenen Funktion leitet Matt Shafer die ambitionierten Expansionspläne von PGIM Investments für den Wholesale- und Retail-Markt außerhalb der USA. Sein besonderer Fokus gilt dabei dem Ausbau und der Vertiefung der Beziehungen von PGIM Investments zu Privatbanken, unabhängigen Vermögensverwaltern, Dachfonds, Family Offices und weiteren Vertriebsunternehmen. Er ist verantwortlich für die internationale Vertriebsstrategie und arbeitet eng mit anderen PGIM-Tochtergesellschaften zusammen, um Opportunitäten für die Bereitstellung innovativer und relevanter Lösungen für internationale Kunden zu erschließen.

„Der Ausbau unserer internationalen Plattform ist ein zentraler Schwerpunkt von PGIM und wir freuen uns sehr, dass Matt zu uns gestoßen ist, um unsere Vertriebsstrategie in Europa, im asiatisch-pazifischen Raum und in Lateinamerika zu leiten. Seine langjährige Erfahrung und umfangreiche Expertise in der Vermögensverwaltungsbranche werden für unsere nächste Wachstumsphase von entscheidender Bedeutung sein, da wir unsere internationalen Teams weiter vergrößern und unsere Produktpalette und Fähigkeiten stetig erweitern“, kommentiert Stuart Parker, President and CEO von PGIM Investments.

PGIM Investments konnte seine Präsenz in Europa und Asien deutlich ausbauen mit acht Niederlassungen in London, Amsterdam, Dublin, Frankfurt, Mailand, Zürich, Hongkong und Singapur. PGIM Investments bietet erstklassige Anlagemöglichkeiten in allen wichtigen Vermögensklassen, die von den spezialisierten und unabhängigen Vermögensverwaltungsgesellschaften von PGIM verwaltet werden, darunter PGIM Fixed Income, PGIM Real Estate, PGIM Private Capital, Jennison Associates, PGIM Wadhwani und PGIM Quantitative Solutions. Über Fonds, die in 18 Ländern registriert sind, können sich Anleger an aktiven Long-Only-Strategien im Fixed-Income-Bereich, fundamentale und quantitative Aktienstrategien beteiligen. PGIM Investments hat zudem ein hervorragendes Angebot an alternativen Anlagen in den Bereichen Real Estate, Private Capital und Liquid Alternatives.

Matt Shafer

Matt Shafer, Head of International Distribution von PGIM Investments, fügt hinzu: „PGIM Investments verfügt über eine einzigartig starke Position mit aktiven, fokussierten Investitionsmöglichkeiten in einer Vielzahl von Anlageklassen, die für die Bedürfnisse der heutigen Anleger entwickelt wurden. Ich trete dem Unternehmen zu einem äußerst spannenden Zeitpunkt bei und freue mich auf die Zusammenarbeit mit Kunden und potenziellen Kunden, um ihnen ein überzeugendes Angebot an qualitativ hochwertigen Produkten in den Bereichen Alternatives, festverzinsliche Anlagen sowie Aktienstrategien zu bieten.“

– ENDE –

HINWEIS FÜR REDAKTEURE

BIOGRAPHIE

Bevor er zu PGIM Investments wechselte, war Matt Shafer als Leiter des europäischen Vertriebs bei BNY Mellon Investment Management tätig und leitete dort den institutionellen, Wholesale- und GFI-Vertrieb in Großbritannien und Kontinentaleuropa. Davor war er Leiter des internationalen Vertriebs bei Natixis Investment Managers, wo er die Wholesale, Retail- und GFI-Vertriebsaktivitäten für die angeschlossenen Vermögensverwalter in Europa, dem Nahen Osten, dem asiatisch-pazifischen Raum und Lateinamerika leitete. In seiner zwei Jahrzehnte umfassenden Karriere war er ebenfalls Vertriebsleiter für Offshore-Fonds, alternative Anlagen und Managed Products bei Merrill Lynch in den USA und anschließend in London. Matt Shafer hat einen Bachelor in Wirtschaftswissenschaften von der University of Buffalo.

ÜBER PGIM INVESTMENTS UND PGIM FONDS

PGIM Investments LLC bietet weltweit mehr als 100 Fonds in einem breiten Spektrum von Anlageklassen und Anlagestilen an. Alle Produkte stützen sich auf die global diversifizierte Investmentplattform von PGIM, die die Expertise von Managern in Bezug auf festverzinsliche Wertpapiere, Aktien und Immobilien umfasst.

ÜBER PGIM

PGIM, der globale Investmentmanager des US-Versicherungskonzerns Prudential Financial, Inc. (NYSE: PRU)1, ist mit einem verwalteten Vermögen von mehr als 1,2 Billionen US-Dollar per 30. September 2022 ein weltweit führender Vermögensverwalter. Mit Niederlassungen in 18 Ländern, bieten die Geschäftsbereiche von PGIM eine Reihe von Anlagelösungen für private und institutionelle Investoren auf der ganzen Welt. Die breite Palette von Anlageklassen umfasst auf Fundamentaldaten und quantitativen Ansätzen basierende Aktienstrategien, Anleihestrategien inkl. Private Debt, Immobilien sowie Alternatives. Weitere Informationen über PGIM finden Sie unter pgim.com.


1 Das US-amerikanische Unternehmen Prudential Financial, Inc. (PFI) ist in keiner Weise mit Prudential plc oder Prudential Assurance Company, einer Tochtergesellschaft von M&G plc, verbunden, einer Gesellschaft, die im Vereinigten Königreich ansässig ist. Für mehr Informationen zu Prudential besuchen Sie bitte news.prudential.com.

Nur für Medien. Sämtliche Kapitalanlagen bergen Risiken wie zum Beispiel Kapitalverlust.

Die hierin enthaltenen Kommentare, Meinungen und Schätzungen beruhen auf öffentlich zugänglichen Informationen aus Quellen, die PGIM Investments für zuverlässig hält, und/oder sind aus diesen abgeleitet. Wir übernehmen keine Gewähr für die Richtigkeit dieser Informationsquellen und sind nicht verpflichtet, Aktualisierungen oder Änderungen an diesen Materialien vorzunehmen. Dieses Material dient zu Informationszwecken und gibt unsere Ansichten zum Zeitpunkt dieser Präsentation wieder. Die zugrunde liegenden Annahmen und unsere Ansichten können sich ändern.

Verweise auf bestimmte Wertpapiere und deren Emittenten dienen lediglich der Veranschaulichung und sind nicht als Empfehlung zum Kauf oder Verkauf solcher Wertpapiere zu verstehen. Die genannten Wertpapiere können, müssen aber nicht zum Zeitpunkt der Veröffentlichung im Portfolio gehalten werden, und wenn solche Wertpapiere gehalten werden, wird keine Zusicherung gegeben, dass diese Wertpapiere auch weiterhin gehalten werden.

Im Vereinigten Königreich werden die Informationen von PGIM Limited mit eingetragenem Sitz herausgegeben: Grand Buildings, 1-3 Strand, Trafalgar Square, London, WC2N 5HR. PGIM Limited ist von der Financial Conduct Authority („FCA“) des Vereinigten Königreichs zugelassen und wird von ihr reguliert (Firm Reference Number 193418). Im Europäischen Wirtschaftsraum („EWR“) werden die Informationen von PGIM Netherlands B.V. mit eingetragenem Sitz herausgegeben: Gustav Mahlerlaan 1212, 1081 LA Amsterdam, Niederlande. PGIM Netherlands B.V. ist von der Autoriteit Financiële Markten („AFM“) in den Niederlanden zugelassen (Registrierungsnummer 15003620) und arbeitet auf der Grundlage eines europäischen Passes. In bestimmten EWR-Ländern werden Informationen, soweit zulässig, von PGIM Limited unter Berufung auf Bestimmungen, Ausnahmen oder Lizenzen vorgelegt, die PGIM Limited im Rahmen von vorübergehenden Genehmigungsregelungen nach dem Austritt des Vereinigten Königreichs aus der Europäischen Union zur Verfügung stehen. Diese Unterlagen werden von PGIM Limited und/oder PGIM Netherlands B.V. an Personen ausgegeben, die professionelle Kunden im Sinne der Vorschriften der FCA sind und/oder an Personen, die professionelle Kunden im Sinne der jeweiligen lokalen Umsetzung der Richtlinie 2014/65/EU (MiFID II) sind.

Alternativer Abbinder aus der englischen Pressemeldung

In the United Kingdom, this press release is issued by PGIM Limited with registered office: Grand Buildings, 1-3 Strand, Trafalgar Square, London, WC2N 5HR. PGIM Limited is authorised and regulated by the Financial Conduct Authority (“FCA”) of the United Kingdom (Firm Reference Number 193418), and with respect to its Italian operations by the Consob and Bank of Italy. In the European Economic Area (“EEA”), this press release may be issued by PGIM Netherlands B.V., PGIM Limited or PGIM Real Estate Luxembourg S.A. depending on the jurisdiction. PGIM Netherlands B.V., with registered office at Gustav Mahlerlaan 1212, 1081 LA, Amsterdam, The Netherlands, is authorised by the Autoriteit Financiële Markten (“AFM”) in the Netherlands (Registration number 15003620) and operates on the basis of a European passport. PGIM Real Estate Luxembourg S.A., with registered office at 2, boulevard de la Foire, L-1528 Luxembourg, is authorised and regulated by the Commission de Surveillance du Secteur Financier (the “CSSF”) in Luxembourg (registration number A00001218) and operating on the basis of a European passport. In certain EEA countries, this press release, where permitted, is presented by PGIM Limited in reliance of provisions, exemptions or licences available to PGIM Limited under temporary permission arrangements following the exit of the United Kingdom from the European Union. These materials are issued by PGIM Limited, PGIM Netherlands B.V. and/or PGIM Real Estate Luxembourg S.A. to persons in the UK who are professional clients as defined under the rules of the FCA and/or to persons in the EEA who are professional clients as defined in the relevant local implementation of Directive 2014/65/EU (MiFID II).

Pressemitteilung
Frankfurt, 06. Dezember 2022

Neue SERIX-Daten: Privatanleger wenden sich von Gold ab

  • SERIX-Stimmungsindikator für Gold ist im November mit einem Wert von 98 in den bärischen Bereich gefallen – im Mai erreichte Gold noch den Rekordwert von 116 Punkten
  • Die Nachfrage nach Vermögenswerten, die traditionell als sicherer Hafen gelten, geht angesichts des veränderten makroökonomischen Umfelds zurück
  • Höhere Zinssätze, steigende Inflation und Anzeichen politischer Stabilität waren mögliche Einflussfaktoren

Spectrum Markets, der paneuropäische Handelsplatz für verbriefte Derivate mit Sitz in Frankfurt, hat seine SERIX-Stimmungsdaten für europäische Privatanleger für den Monat November veröffentlicht. Dabei fiel insbesondere der rückläufige Wert von 98 für Gold auf, der damit in den bärischen Bereich rückte. Der SERIX-Wert zeigt die Stimmung der Privatanleger an, wobei eine Zahl über 100 für eine optimistische Stimmung und eine Zahl unter 100 für eine negative Stimmung steht. (Weitere Informationen zur Methodik siehe unten).

„Während die Märkte von großer Unsicherheit geprägt sind, konnten wir einen Rückgang bei der Volatilität sowie einige geopolitische und makroökonomische Entwicklungen, welche die Anleger zu beruhigen scheinen, beobachten. Diese Faktoren haben das Interesse an Vermögenswerten verringert, die normalerweise als sicherer Hafen geschätzt werden“, erläutert Michael Hall, Head of Distribution bei Spectrum Markets.

Unmittelbar nach dem Einmarsch Russlands in der Ukraine im Februar flüchteten Privatanleger in Gold. Dies führte dazu, dass die SERIX-Stimmungszahlen für Gold über mehrere Monate hinweg anstiegen. Im Mai erreichte die positive Stimmung für Gold ein Rekordhoch von 116 Punkten. Seitdem ist der Wert kontinuierlich gesunken und im vergangenen Monat nun erstmals wieder in den negativen Bereich eingetreten.

„Es mag angesichts des anhaltenden Krieges in der Ukraine überraschen, dass Gold im November insgesamt nicht so stark von Privatanlegern nachgefragt wurde, wie man es von einem traditionellen Krisenwert erwarten würde. Einen leichten Lichtblick gab es jedoch am Ende des Monats, als die Stimmung wieder leicht nach oben tendierte. Es sind mehrere Faktoren im Spiel, welche das Verhalten der Anleger beeinflussen dürften. Ein Faktor ist durch den Krieg selbst bedingt: Der gestörte Öl- und Gasmarkt löste in ganz Europa hohe Inflationsraten aus, worauf die Zentralbanken mit Zinserhöhungen reagierten. In einem Hochzinsumfeld werden andere Vermögenswerte tendenziell als attraktiver wahrgenommen als Gold, und so haben wir in den letzten Monaten sinkende Goldpreise gesehen, obwohl die Inflation Rekordhöhen erreicht hat“, so Hall weiter.

Auch politische Faktoren könnten eine Rolle spielen. Europa ist seit dem Sommer eher stabiler geworden. In Ländern wie Großbritannien und Italien fanden Wahlen statt, bei denen die längerfristige wirtschaftliche Stabilität ganz oben auf der Tagesordnung stand. Sowohl der Brite Rishi Sunak, als auch die Italienerin Giorgia Meloni trugen als Regierungschefs ihrer jeweiligen Länder dazu bei, das Vertrauen der Anleger wiederherzustellen.

Michael Hall

Im November 2022 wurden 107,1 Millionen verbriefte Derivate auf Spectrum gehandelt, 38,9 % der Abschlüsse erfolgten außerhalb der traditionellen Handelszeiten (d. h. zwischen 17:30 und 9:00 Uhr MEZ).
84,2 % der gehandelten Derivate bezogen sich auf Indizes, 3,8 % auf Rohstoffe, 10,4 % auf Währungspaare, 1,2 % auf Aktien und 0,2 % auf Kryptowährungen, wobei die drei am häufigsten gehandelten Basiswerte der DAX 40 (28,6 %), der S&P 500 (17,6 %) und der NASDAQ 100 (14,9 %) waren.
Ein Blick auf die SERIX-Daten für die drei wichtigsten zugrunde liegenden Basiswerte zeigt, dass der DAX 40 weiter von 97 auf 96 und der S&P 500 von 99 auf 98 fiel. Der NASDAQ 100 hingegen behielt seine neutrale Stimmung von 100 bei.


Über SERIX

Der Spectrum European Retail Investor Index (SERIX) nutzt die paneuropäischen Daten des Handelsplatzes, um die Stimmung der Anleger gegenüber der aktuellen Entwicklung an den Finanzmärkten zu beleuchten. Der Index wird auf monatlicher Basis berechnet, indem die von Privatanlegern getätigten Geschäfte analysiert und der Anteil der Trades mit fallender Tendenz vom Anteil der Trades mit steigender Tendenz abgezogen wird. Daraus ergibt sich ein einzelner Wert (basierend auf 100), der die Stärke und Richtung der Stimmung anzeigt:

SERIX = (% Trades mit steigender Tendenz – % Trades mit fallender Tendenz) + 100

Als Trades mit steigender Tendenz gelten Käufe von Long-Instrumenten und Verkäufe von Short-Instrumenten. Trades mit fallender Tendenz sind Verkäufe von Long-Instrumenten und Käufe von Short-Instrumenten. Trades, die von Privatanlegern gematcht werden (d.h. gekauft und verkauft), werden nicht berücksichtigt. (Eine detaillierte Methodik und ein Beispiel finden Sie hier: https://www.spectrum-markets.com/en/the-venue/spectrum-european-retail-investor-index.)

Über Spectrum Markets

Spectrum Markets ist der Handelsname der Spectrum MTF Operator GmbH. Sie hat ihren Hauptsitz in Frankfurt am Main und ist ein paneuropäischer Handelsplatz für verbriefte Derivate, der sich an Finanzinstitutionen und deren Privatanleger richtet. Seit dem Start ist der Handel in folgenden Ländern möglich: Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, Schweden, Norwegen, den Niederlanden, Irland und Finnland.

Als MiFID II-regulierter Handelsplatz, der von der BaFin anerkannt und beaufsichtigt wird, verwendet der Handelsplatz ein einzigartiges, offenes System, welches Privatanlegern über ihre Broker eine große Produktauswahl, eine transparente Kontrolle sowie Stabilität beim Handeln von verbrieften Derivaten zur Verfügung stellt. Durch seine europaweit gültige ISIN, den 24/5 Handel und seine proprietäre Plattform garantiert Spectrum die Mindestliquidität seiner Produkte und ist in der Lage, schnell und sicher eine beträchtliche Anzahl von Orders auszuführen und mehrere Quotes pro Sekunde zu verarbeiten. Weitere Informationen finden Sie unter https://www.spectrum-markets.com/en.

Pressekontakt

TE Communications: Matthias Wühle

T: +49 (0) 69 20735732 /E-Mail: mwu@te-communications.ch

Disclaimer

All information contained herein is for information purpose only and addresses exclusively Members of Spectrum Markets and persons interested in becoming a Member of Spectrum Markets. Nothing herein constitutes an offer to sell or a solicitation of an offer to purchase any securitized derivatives listed on Spectrum Markets or any product described herein. Spectrum Markets does not provide financial services, such as investment advice or investment brokering. Prospective retail investors can trade such products only with their brokers. The information herein does not constitute investment advice or an investment recommendation. Any information provided does not have regard to the specific investment objectives, financial situation and needs of any specific person who may receive it. Turbo Warrants are complex financial instruments and investors may experience a total loss.